Sie sind hier:
  • Neuigkeiten

GSO Aktuell

Wichtige Termine

Termine der Oberstufe

Am 16. Januar 2018 findet abends um 19:30 in der Aula auch ein Informationsabend zur Oberstufe für Schülerinnen, Schüler und Eltern statt.

Informationsabend für die Eltern der zukünftigen 5. Klassen
Der Informationsabend zum Übergang Grundschule - Oberschule findet am 15. Januar bereits um 19:00 statt.

Alle Termine finden Sie auch in unserem Terminkalender.

Stellenangebot

Die Gesamtschule-Ost ist auf der Suche nach Sonderpädagoginnen beziehungsweise Sonderpädagogen.

Die Gesamtschule Ost liegt im Bremer Stadtteil Bremen-Osterholz und ist eine der größten allgemein bildenden Schulen Bremens. Durch die Inklusion haben wir mittlerweile einen großen Fachbereich Sonderpädagogik mit vielen Kolleginnen und Kollegen. Bei Interesse, freuen wir uns über eine Bewerbung unter:

502@bildung.bremen.de.

Weihnachtskonzert

Am 13. Dezember lädt die GSO zum großen Weihnachtskonzert um 18:00 in die Aula ein. Eltern, Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Nachbarn sowie Freunde der GSO sind herzlich eingeladen zu kommen.

GSO Band der Oberstufe bei der Verleihung des Bremer Friedenspreis

Band der GSO bei der Verleihung des Bremer Friedenspreis 2017 in der oberen Rathaushalle
Band der GSO bei der Verleihung des Bremer Friedenspreis 2017 in der oberen Rathaushalle

Seit 2003 wird der Bremer Friedenspreis durch die Stiftung "die Schwelle" alle zwei Jahre verliehen. Seit 2011 (damals war die GSO zusammen mit der Deutschen Kammerphilharmonie ebenfalls Preisträgerin) gestalten Musiker der Oberstufe der GSO den musikalischen Rahmen der Veranstaltung in der oberen Rathaushalle mit. Auch dieses Mal waren Schülerinnen und Schüler einer Band der Oberstufe unter Leitung des Lehrer Thomas Kelch vertreten.

Bunt kommt an - Wie eine Vorklasse Schule macht

Das Konzept der Vorklasse der GSO aus dem Schuljahr 2016/17 ist für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Engagierte Oberstufenschülerinnen und -schüler organisierten eigenverantwortlich Arbeitsgemeinschaften für Geflüchtete bzw. Neuhinzugezogene, um unseren "Neuen" das Ankommen in Deutschland zu erleichtern. Darüber hinaus übernahmen viele Hilfsbereite Patenschaften für die Kinder und Jugendlichen und begleiteten sie in Schulalltag und Freizeit.
Für dieses hervoragende Engagement und das jahrgangsübergreifende Konzept wurde die GSO für den Deutschen Engagementpreis nomniert. Vielen Dank für eure/ihre Stimmen.

Ergebnisse der Juniorwahl an der GSO

Die Bundestagswahl ist entschieden. Die Ergebnisse finden Sie hier.
Am 8. September fand an der GSO die Jugendwahl statt.
Die Wahlbeteiligung war mit 88,7% besser als bei der Bundestagswahl.
Die Ergebnisse der Zweitstimmen an der GSO lauten:

Partei Prozent
SPD 34,7
CDU 17,8
Grüne 11
Linke 9,3
Piraten 8,9
Sonstige 18,2

Unter den stark vertretenen sonstigen Parteien wurde die Partei mit 4,2% an meisten gewählt.

Bei den Direktkandidaten wurde die Kandidatin der SPD, Frau Ryglewski, gewählt. Sie wurde mit einer höheren
Mehrheit als bei der Bundestagswahl gewählt. Die Stimmverteilung
lautet wie folgt:

Partei Prozent
SPD 43,2
CDU 17,9
Grüne 14,4
Linke 10,5
AfD 7,4
FDP 3,9
Die Partei 2,2
MLDP 0,4

Das bundesweite Endergebnis der Juniorwahl finden Sie hier.

Eröffnung der Fotoausstellung „Menuchims Reise"

Pünktlich um 17.00 hörte man von Ferne die Bläser der 9.1 und 10.1 mit der Battlehymn anmarschieren. Ein schöner Effekt - erst ganz weit hinten, dann immer lauter werdend, schliesslich um die Ecke biegend und voll präsent im Foyer der Schule auftrumpfend. Frau Lea Fink vom Zukunftslabor hielt eine einleitende Rede, die Klassen 7.3 und 9.3 führten im unteren Teil des Foyers Tänze aus dem ersten Teil der Oper auf - teilweise begleitet von Lea Fink (Klavier), Klaus Heidemann (Bratsche) und Timofei Bekassov, Geige.
Danach sprach Frau Staatssekretärin Emigholz. Sie wies eindringlich auf die Bedeutung solcher Projekte für die Lebendigkeit unserer Demokratie hin. Der Direktor Hans Utz dankte allen Beteiligten für ihr Engagement und der Chor aus der 7.5 und der 8.4 sang den Schluss der Oper: „Shall we gather at the river". Die Presse war da, viele Eltern und Schüler und Mitarbeiter der Deutschen Kammerphilharmonie waren als interessierte Besucher anwesend. Und die Süssigkeiten waren amerikanisch dekoriert.

Stadtteiloper

Juniorwahl 2017 am Freitag, den 8.9.

Die Bundestagswahl 2017 nähert sich. In diesem Zusammenhang beteiligt sich die GSO wieder an der Jugendwahl. Insgesamt beteiligen sich über 3000 Schulen mit fast einer Million Schüler und Schülerinnen.

"Die Juniorwahl führt Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 7 unter anderem durch die Simulierung des Wahlvorgangs an die Prozesse der demokratischen Willensbildung heran und bereitet sie auf ihre eigene Beteiligung am politischen System der Bundesrepublik Deutschland vor. Ziel der Juniorwahl ist das Üben und Erleben von Demokratie." (Aus Jugendwahl)

Von der GSO beteiligen sich die Klassen 8.6, 9.2, 9.4, 9.5, 9.6, 10.1, 10.3, 10.5 und 10.6. Aus der Oberstufe beteiligen sich außerdem Q15.2 sowie Q15.3.

Wegen der Praktika und der Kursfahrten findet die Jugendwahl an der GSO schon am 8. September statt.

Die Ergebnisse werden am Wahlsonntag, den 24 September, um 18 Uhr unter Jugendwahl bekannt gegeben.

Fotoausstellung "Menuchims Reise"

Fotoausstellung an der GSO: Dokumentation der Stadtteiloper „Menuchims Reise"

Start der Ausstellung ist am Donnerstag, 7. September 2017.

Die Ausstellung zeigt in über 150 Exponaten einen grossen Überblick über das Projekt - von den ersten Proben bis zum Schlussapplaus.
Gemacht wurden die Fotos von Schülerinnen und Lehrerinnen der GSO. Zu sehen sind die Bilder (und einige Vitrinen) voraussichtlich bis Mitte Februar.

Es gibt ein vorzeigbares (vorläufiges) Programm:

Bläser 9.1/10.1: Battle Hymn of the Republic
Kleiner Chor: Shall we gather at the river
Schüler der 7.3 und 9.3: Tanz der Dörfler und Schüler (im Kostüm)
9.2 (mit Kostümen): Getränke und Süssigkeiten
Reden: Frau Staatsrätin Emigholz
Herr Utz
N.N.

Empfang im Rathaus für Bremens "Beste" im Abitur 2017

GSO Schülerinnen und Schüler beim Empfang mit Frau Bogedan

Für Lea Hellmann, Cindy Krüger und Marius Griehl ist der 12. Juni ein großer Tag, zählen sie doch zu den "Besten" Bremens. Beim Empfang im Bremer Rathaus wurde Ihnen eine Urkunde durch die Senatorin für Kinder und Bildung Frau Bogedan überreicht. Leider konnte die Vierte im Bunde, Sarah Kölking, nicht am Empfang teilnehmen.

Jugend trainiert für Olympia - Leichtathletik Landesfinale 2017

GSO ist Landessieger 2017

In der Wettkampfklasse 4 (Jahrgänge 5 & 6) hat die GSO - Mannschaft den ERSTEN Platz im Landesfinale erreicht. In einem spannenden Wettkampf, bestehend aus den Disziplinen Staffellauf, Sprint, Ausdauerlauf, Weitwurf, Weitsprung und Medizinballstoßen, haben wir am Ende die höchste Punktzahl aller Schulen erreicht...

Den ganzen Artikel lesen.

Home is where the heart is

"Maximum!" - "Fokus!"

Diese Kommandos waren eine Woche lang vom 24. bis 28. April in der GSO-Aula zu hören. Denn hier probten Schülerinnen und Schüler der Vorklasse sowie der Klasse 6.6 unter Anleitung der beiden Tanzchoreographen Wilfried van Poppel und Amaya Lubeigt von DE LooPERS für das Stück "Home is where the heart is".

2003 gründete Wilfried das Tanztheater DE LooPERS. In den folgenden Jahren kooperierte er mit Jugendlichen,TänzerInnen und Einrichtungen auf der ganzen Welt, sodass ein internationales Netzwerk entstand. Nachdem er bereits 2005 mit SchülerInnen der GSO die Aktion "Dance 4 Life" durchführte, folgte nun also die Fortsetzung dieser Zusammenarbeit.

Besonders war die Zusammenarbeit zwischen einer Regelklasse und der Vorklasse. Die Vorklasse besteht überwiegend aus Jungen und Mädchen zwischen 11 und 16 Jahren, die aus ihrer Heimat flüchten mussten.

"Home is where the heart is" handelt von Flucht und Heimat, von Freude und Trauer. Es erzählt aus dem Alltag in einem fernen Land und von einem lebensbedrohenden Konflikt. Das Besondere dabei ist: Allein durch die Körpersprache der TänzerInnen wird eine Geschichte erzählt und das Gefühlsleben beschrieben.

"Theater ohne Worte! Wie soll das gehen?" Die anfängliche Skepsis bei einigen wich jedoch schnell der Begeisterung. Immer wieder probten die Schülerinnen und Schüler Bewegungsabläufe, um so Ereignisse und Emotionen darzustellen. Nach einigen Probentagen war sich ein Schüler sicher: "Worte braucht kein Mensch, denn die Körpersprache verstehen alle Menschen."

Text: Robert Schwettmann und Jasmin Pervez Fotos: Wolfgang Rußek

Känguru-Wettbewerb 2017

Sagenhafte 379 Schülerinnen und Schüler nahmen am Donnerstag, den 16. März 2017 beim diesjährigen Känguru-Wettbewerb teil. Das ist mehr als das Zweieinhalbfache gegenüber des letzten Jahres. Ich danke allen TeilnehmerInnen für`s Mitmachen, Nachdenken und Grübeln und den LehrerInnen für`s Vorbereiten und Üben der Aufgaben im Vorfeld. Besonders stark vertreten war der 5. Jahrgang!

TeilnehmerInnen pro Jahrgang
Jahrgang TeilnehmerInnen
A-Kurs 17
5 97 (!!!)
6 58
7 30
8 65
9 65
10 24
11 23

Preisverleihung vom Känguru-Wettbewerb 2017 an der Gesamtschule Ost

Am Dienstag, den 23.05.2017 war es wieder soweit. Alle 379 TeilnehmerInnen des diesjährigen Wettbewerbs hatten im Vorfeld Ihre Urkunde, das Heft mit der Aufgabensammlung/Lösung von 2017 und ein kleines Knobelspiel von Ihren MathematiklehrerInnen erhalten. Nun trafen sich die jeweils drei Besten eines jeden Jahrgangs und des A-Kurses im Foyer, um zu erfahren, wer die Sieger (pdf, 313.6 KB) sind.

Der weiteste Känguru-Sprung 2017

Alexandro Wendt aus der Klasse 6.2 hatte den weitesten Känguru-Sprung, das heißt die größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten. Kjell Meier`s Kängurusprung aus der 5.4 war ein bisschen kürzer, aber wir konnten 2 T-Shirts vergeben – natürlich mit einem Logo vom Mathematik-Känguru.

Preise vom offiziellen Känguru- Wettbewerb

Je nach Jahrgangsstufe können unterschiedliche Punktzahlen erreicht werden. In festgelegten Punktespannen erhalten die Schülerinnen und Schüler zusätzliche Preise. Malin Bott (7.6) erzielte einen 3. Platz. Die Plätze 1 und 2 konnten leider nicht vergeben werden.

Allen Gewinnern und Gewinnerinnen einen Herzlichen Glückwunsch!

Ich hoffe sehr, dass wir nächstes Jahr noch mehr Schüler und Schülerinnen begeistern können und freuen uns schon jetzt auf rege Teilnahme am 15.03.2018.

Eure Kängurubeauftragte
Yvonne Dünnebier

Die neue Stadtteiloper: "Menuchims Reise"

Die beiden Aufführungen sind am 18. und 19. Mai. um 19.30 - wie üblich im grossen Zelt an der Neuwieder Strasse. In unserer Schule laufen die Vorbereitungen und Proben schon seit den letzten Herbstferien und treten gerade in die „heisse Phase“ ein. Eine ausführliche Berichterstattung und etwas über die Geschichte und die Musik gibt es auf dem Blog der Stadtteiloper, der von einer Projektgruppe der Schule erstellt wird.

Karten gibt es u.a. am Sekretariat unserer Schule oder im Mütterzentrum:
Gesamtschule Bremen-Ost, Walliser Straße 125, Telefon 361-5645
Mütterzentrum Osterholz-Tenever, Neuwieder Straße 17a, Telefon 424096

Bilder aus den Proben zur Stadtteiloper

Jugend trainiert für Olympia - Bundesfinale

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin! Für gewöhnlich wird der Spruch mit Fußball, dem DFB-Pokalfinale, in Verbindung gebracht. Aber auch bei Jugend trainiert für Olympia (JtfO) finden zweimal im Jahr die Bundesfinale der besten Schulmannschaften der jeweiligen Bundesländer in Berlin statt. Bei dem diesjährigen Frühjahrsfinale traten die Landessieger der 16 Bundesländer in den Sportarten Badminton, Basketball, Volleyball, Handball, Geräteturnen und Tischtennis gegeneinander an.

Den ganzen Artikel lesen.

Jugend trainiert für Olympia 2017

GSO Aktuell

Home is where the heart is

DE LooPERS präsentiert: Die Vorklasse und die 6.6

Eine Woche lang arbeiten die Vorklasse und die 6.6 der GSO zusammen mit dem Team der Tanzchoreografen DE LooPERS.
Am Freitag, 28.04.2017 ist es soweit: Wir treten um 18 Uhr in der Aula der GSO in der Walliser Straße 125 in 28325 Bremen auf.
Der Eintritt ist kostenfrei - es darf jedoch gerne zusätzlich zum Applaus etwas Geld gespendet werden.
Über Ihren/Deinen Besuch freuen wir uns!

Begleitendes Team: Jasmin Pervez, Ralf Engel-Kreppein, Robert Schwettmann; Plakatgestaltung: Vanessa Dillenburg, Chanell Wolff und Tilman Rößler.

Bremen räumt auf

Am 29.03.2017 hieß es "Bremen räumt auf". Unter vielen anderen engagierten Lerngruppen waren auch ein Leistungskurs Pädagogik aus Q1 und die Vorklasse, die gemeinsam für Ordnung im Stadtteil sorgten. Die GyO-Schülerinnen und -schüler erklärten unseren "Neuen" kleinschrittig und ganz praktisch den Gedanken der Nachhaltigkeit.

Frieden fängt klein an

Am 23. März war es soweit: Die Vorklasse trat zusammen mit ihren Musik AG-Leiterinnen Suzan Balcioglu, Sina Behrens, Josephine Horkenbach und Laura Harjes im Bremer Rathaus auf im Rahmen des Projektes "Frieden fängt klein an" des Friedenstunnels Bremen. Regina Heygster vom Friedenstunnel und Bürgermeister Dr. Carsten Sieling gratulierten den Schülerinnen und Schülern.

Theater im Doppelpack

Zwei Grundkurse Darstellendes Spiel aus Q2 führten am 14.03.2017 auf:
Zu sehen waren "...die Hoffnung stirbt zuletzt..." (eine Adaption von Ödön von Horvarths "Glaube, Liebe, Hoffnung") und "Geld oder Liebe" (eine Adaption von Bertolt Brechts "Augsburger Kreidekreis").
Für die Spielerinnen und Spieler heißt es jetzt: Bühne frei für das Abitur! Wir wünschen gutes Gelingen.

Klasse Frau!

Scharajeg Ehsasian besucht die GSO

Anlässlich des 107. Internationalen Frauentages war Scharajeg Ehsasian zu Besuch in der Vorklasse der GSO und in der 6.2.
Frau Ehsasian organisiert für die Senatorin für Kinder und Bildung die Bremer Vorklassen.
Unsere Themen waren an diesem Tag: Flucht, Verfolgung, Anderssein, Mobbing wegen Anderssein, Starksein und Solidarität. Wir haben uns auch überlegt, warum es besonders für Mädchen wichtig ist, gute Schulbildung zu bekommen.
Die 6.2 hat sich mit den Ursachen für Flucht und Vertreibung beschäftigt.
Zum Schluss hat die Vorklasse von Frau Ehsasian noch ein paar Tanzschritte im Theatersaal gelernt.

Preisträger bei "Starke Schule"

Die GSO ist eine „Starke Schule“

Am Dienstag, 28.02.2017, wurde die GSO in der oberen Rathaushalle im Rahmen des Wettbewerbs „Starke Schule“ als Schule ausgezeichnet, die sich in herausragender Weise für ihre Schüler einsetzt und die Berufsorientierung zu einem Schwerpunkt ihrer Arbeit macht. Damit ist die GSO in ein deutschlandweites Netzwerk von Schulen aufgenommen, die sich in besonderer Weise um Ausbildung, Studium, Zukunft und Beruf bemühen.
„Starke Schule“ ist einer der größten Schulwettbewerbe Deutschlands und wird getragen von der gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der Arbeitsagentur, der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände sowie der Deutschen Bank Stiftung. Die Auszeichnung findet alle zwei Jahre statt.
Am Dienstag nahmen Nico Eckermann aus der 10.3 und Siebo Donker als zuständige Lehrkraft für Berufsorientierung die Auszeichnung aus den Händen der Bildungssenatorin Frau Dr. Bogedan entgegen. Im Anschluss präsentierten Anna-Lena Weiß, Konstantin Mehwald (beide ebenfalls aus der 10.3) und Rikzha Yoldas (Klasse 6.3) einen kurzen Film, der im Wesentlichen von Wolfgang Rußek erstellt wurde und zeigt, warum die GSO aus unserer Sicht eine „Starke Schule“ ist.
Die GSO erreichte den 3. Platz, weitere Auszeichnungen erhielten die Oberschule im Park sowie als Landesieger die Oberschule am Waller Ring.

Preisverleihung "Starke Schule" im Bremer Rathaus

Vernissage Wasserwerke

Der Fachbereich Kunst der GSO lädt zu einer grossen Vernissage mit Bewirtung, Performances und vielen Installationen ein:
Das Programm (pdf, 97 KB)

Wohnzimmerkonzert in der GSO am Tag der offenen Tür

Ein Glanzlicht am Tag der offenen Tür war unter vielen anderen tollen Aktionen sicherlich das "Wohnzimmerkonzert" des Musikkfachbereichs. Oberstufenschüler/-innen präsentierten hier ihre oder die Werke anderer. Einige Bilder hierzu unten in der Bildgalerie.

Bilder vom Wohnzimmerkonzert

Känguru-Wettbewerb 2017

am 16.03.2017 findet wieder der Mathematik-Wettbewerb „Känguru“ statt. Im letzten Jahr haben 151 SchülerInnen der GSO teilgenommen vom 5. bis zum 12. Jahrgang. Natürlich wollen wir den Teilnehmerrekord vom letzten Jahr toppen. Melde dich gleich bei Deiner/m Mathematiklehrer/in an. Übrigens bekommt jede/r Teilnehmer/in eine Urkunde und ein kleines Mathespiel. Für die besten SchülerInnen unserer Schule gibt es Sonderpreise. Ein T-Shirt bekommt der oder die Schülerin mit dem größten Känguru-Sprung (Anzahl der richtigen Lösungen in der Reihenfolge).

Aber woher kommt eigentlich dieser Wettbewerb, der weltweit ausgetragen wird?

Die Teilnehmer des letzten Känguru-Wettbewerbs

„Die Idee für diesen Multiple-Choice-Mathe-Wettbewerb kommt aus Australien (1978) und wurde von zwei französischen Mathematiklehrern nach Frankreich geholt. Zu Ehren der australischen Erfinder wurde er "Kangourou des Mathématiques" (Känguru der Mathematik) genannt. Immer mehr europäische Länder wurden für eine Teilnahme gewonnen, und so wurde 1994 der internationale Verein "Kangourou sans frontieres" (Känguru ohne Grenzen) mit Sitz in Paris gegründet. Für Deutschland ist der Berliner Verein „Mathematikwettbewerb Känguru e.V. “ mit Sitz an der Humboldt-Universität zu Berlin zuständig. Die Aufgaben sind in allen teilnehmenden Ländern im Wesentlichen gleich und werden überall am selben Tag bearbeitet. Der internationale Känguru-Tag ist. Jedes Jahr der 3. Donnerstag im März, dieses Jahr am Donnerstag, dem 16.März 2017. Der Wettbewerb „boomt“, wahrscheinlich weil so viele Schüler daran richtig Spaß haben. In Deutschland nahmen 1995 rund 200 Schülerinnen und Schüler am Känguru-Wettbewerb teil, im vergangenen Jahr waren es etwa 845 000!“

Tag der offenen Tür an der GSO am 13. Januar

Liebe Eltern, Schülerinnen und Schüler des kommenden 5. Jahrgangs und der Einführungsphase der Oberstufe,

wir laden sie/euch hiermit herzlich zum diesjährigen Tag der offenen Tür am 13. Januar 2017 ein, ab 16 Uhr in die GSO zu kommen (Für Interessentinnen und Interessenten der Oberstufe gibt es bereits ab 15 Uhr Beratungsmöglichkeiten, da diese Zeit auch im Elternbrief genannt war). Die Präsentationen werden überwiegend von Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgängen 5, 7, 9 und der Einführungsphase übernommen.

Weitere wichtige Termine:
Informationsabend für die Oberstufe: Mittwoch, 18. Januar 2017
Informationsabend für den kommenden 5. Jahrgang: Donnerstag, 19. Januar 2017

Nachtrag zum Dezember II

Am 14. Dezember fand das große Jubiläumskonzert anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Schulvereins der GSO und natürlich des kommenden Weihnachtsfestes statt. Im ersten Teil des Konzertes traten die jüngeren Musikerinnen und Musiker der GSO auf, während im zweiten Teil die oberen Jahrgänge und auch eine Vielzahl individueller Gruppen (Bands) der Oberstufe dominierten. Das außerordentlich vielfältige und abwechslungsreiche Programm überzeugte die zahlreich erschienenen Gäste.

Jubiläums- und Weihnachtskonzert 2016

Nachtrag zum Dezember I

Es war trotz der widrigen Umstände (eine Aufführung musste leider ausfallen) eine erfolgreiche Präsentation des Q2-Kurses Darstellendes Spiel unter Leitung von Frank Dopp: Das "Zehn Cent Stück" begeisterte das Publikum, welches die Akteure auf den wechselnden Bühnen im Unterbau der GSO begleitete.

Das Zehn Cent Stück

Auszeichnung als "Starke Schule"

Wir freuen uns sehr, dass unsere Schule im Wettbewerb "Starke Schule - Deutschlands beste Schulen, die zur Ausbildungsreife führen" als Preisträger für die Preisverleihung im Februar 2017 nominiert ist.

Der Fachbereich Darstellendes Spiel der GSO präsentiert 1.

Der Sturm
Am 22., 23. und 24 November präsentiert die Klasse 10.3 das Stück "Der Sturm Volume 2" im Theatersaal der GSO jeweils um 10:40 und am am 24.11.zusätzlich um 19 Uhr.
Eintritt: Schülerinnen und Schüler 2€, Erwachsene 4€

Bilder von den Proben zu Sturm

Der Fachbereich Darstellendes Spiel der GSO präsentiert 2.

Das Zehncentstück
Der Grundkurs Darstellendes Spiel Q2 bittet das Publikum zu einer Wanderung durch den Unterbau der GSO. Die Aufführungen sind am 6. und 7. Dezember jeweils um 19 Uhr.
Am 8. Dezember muss die Aufführung zu unserem Bedauern ausfallen.
Eintritt: Schülerinnen und Schüler 3€, Erwachsene 5€

Die Zeit begleitet unsere Stammgruppe 10.3 schon seit fünf Jahren

Die Inklusion wird an unserer Schule schon seit Jahren groß geschrieben. Ein gutes Beispiel dafür ist die 10.3.
Die Zeitschrift die Zeit berichtet schon seit 5 Jahren regelmäßig darüber. Einmal im Jahr schreibt die Redakteurin Frau Otto über die Fortschritte und Schwierigkeiten der Zusammenarbeit und dem Miteinander in einer inklusiven Klasse.
Sollten Sie den einen oder anderen Beitrag verpasst haben, hier sind sie alle zum Nachlesen:

"Schulunterricht - Das große Experiment" vom 5. Juli 2012
"Inklusion - Warum bekommt der so viele Extras?" vom 20. September 2013
"Inklusion - Ich sag dir: konzentrier dich!" vom 24. Juli 2014
"Inklusion - Im Schleudergang" vom 2. August 2015
"Inklusion - Daraus lässt sich etwas machen" vom 1. November 2016

Alle Links führen zum Online-Angebot der Zeit.

Club443Hz eröffnet

Am Donnerstag und Freitag vergangener Woche wurde in zwei Abendveranstaltungen eine dichte musikalische Performance im Club 443hz durchgeführt. Der Titel ergibt sich aus der Schwingungszahl des Kammertons „A“, mit dem die Musiker ihre Instrumente stimmen und sich so aufeinander einstellen. Das ist natürlich auch ein Symbol für das gemeinsame Zusammenwirken so unterschiedlicher Gruppen, wie sie an diesen Abenden zusammengefunden haben.

Um die 180 Schüler aus den Jahrgängen von 5 bis 13, ehemalige Schüler, Kinder und Jugendliche aus dem „Lesmona“-Mitmachorchester dazu Corinna Reynolds, Gesang, und als alter Bekannter aus der „Isfahan“-Oper, Mohammad Mortazavi an der Daf und Tombak - und natürlich die Musiker der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen.

Es gab Filmmusik, Filme von Schülern mit Musik, und bereits viel Musik aus der kommenden „Amerika“-Oper. Das Publikum musizierte auch - mit Schleifpapier, grossen Pappen und Baumarkt-Katalogen. Unter den Besucher der Bürgermeister Sieling und die Senatorin Quante-Brandt.

Kleine Ausschnitte und weitere Fotos auf der Seite der Seite der Stadtteiloper

Blder aus dem "Club443hz"

Figuren aus dem Marckshaus - Nachtrag

Arie Hartog aus dem Marckshaus

Am Freitag

Nun sind die beiden angekündigten Figuren aus dem Marckshaus in der GSO angekommen, aufgestellt (das Mädchen war echt schwer,...zum Artikel

Interview mit Petra Schöppler zum Thema Inklusion

Auf der Seite von Planet-Beruf gibt es ein interessantes Interview mit unserer Sonderpädagogin Petra Schöppler zum Thema Inklusion vom 13.09.2016. Hier ist ein kleiner Ausschnitt aus dem Interview:

planet-beruf.de: Welche Rolle nimmt aus Ihrer Sicht eine inklusive Klassenkultur ein und wie bzw. durch was lässt sie sich herstellen?
Petra Schöppler: Wertschätzung und Transparenz spielen in diesem Zusammenhang eine große Rolle. Die Schüler werden mit ihren Stärken und Schwächen wertgeschätzt. Man muss mit den Schülerinnen und Schülern offen darüber reden, warum z.B. einer dieses Arbeitsblatt und ein zweiter ein anderes Arbeitsblatt bearbeitet. Auch Klassenfahrten tragen zu einer inklusiven Klassenkultur bei. Dass da alle mitfahren, ist bei uns ganz selbstverständlich.

Das gesamte Interview finden Sie hier.

Neue Skulpturen aus dem Gerhardt Marcks Haus an der GSO

Nachdem die beiden Gerhard-Marcks-Figuren Adam und Eva im September 2015 offiziell eingeschult wurden (der WK berichtete), haben die beiden nun glücklich ihren Abschluss gemacht und die Schule vor den Sommerferien verlassen. Mit Herrn Hartog, Direktor der Marcks-Hauses, wurde nun vereinbart, zwei weitere Figuren im Foyer der GSO aufzustellen:

„Grosse Badende“ (1958)
und
„Sitzender Alter“ (1961)

beide von Waldemar Grzimek (1918–1984)
Der Gedanke bei dieser Auswahl ist, mit den beiden gegensätzlichen Figuren Unterrichtsvorhaben und Projekte zum Thema „Jung und Alt“ anzustossen.

P.S. Der Bildhauer Grzimek ist nur sehr weitläufig verwandt mit dem bekannten Tierfilmer.

Am Freitag, dem 21. Oktober um 11.00 Uhr gibt es dazu ein feierliche Enthüllung mit Musik und Ansprachen von Arie Hartog (Marcks-Haus) und Hans-Martin Utz (GSO).

Wir laden herzlich ein.

J. Widmer und W. Rußek, Fachbereichsleitung Kunst an der GSO

Auftritt bei der Kultusministerkonferenz in Bremen

Schülerinnen und Schüler traten am 6. Oktober zusammen mit Musikern der Deutschen Kammerphilharmonie im Bremer Rathaus anlässlich der Gespräche der Kultusministerkonferenz auf.
Videos zu den Proben

Proben zum Auftritt bei der Kultusministerkonferenz

Dringend - Aushilfslehrkraft gesucht

Wir suchen möglichst schnell eine Aushilfslehrkraft für Vertretungsunterricht. Bitte kontaktieren Sie uns unter 502@bildung.bremen.de

Lehrer Eltern Fete

Die Lehrer Eltern Fete hat an der GSO schon eine lange Tradition. Am Freitag, 23. September ist es wieder so weit. Ab 19 Uhr freuen wir uns wieder über zahlreichen Besuch von Eltern und Lehrkräften der GSO, um in der Aula der GSO zu feiern.

Die Vorklasse erkundet Bremen:

Am 27.09.2016 waren wir in der Grundschule Mahndorf beim 19. Interkulturellen Kindertheaterfestival. Es gab Geschichten von Nasreddin Hoca.

Am 29.09.2016 haben wir zusammen mit der Klasse 7.3 und mit Regina Heygster gemeinsam im Friedenstunnel recherchiert und gesungen. Danach hat uns die 7.3 die Tiere im Tiergehege Bürgerpark erklärt. Zum Schluss gab es Eis.
Wir wünschen schöne Herbstferien!

Veranstaltungshinweise

Unter dem Punkt Veranstaltungshinweise befinden sich weitere aktuelle Kurzhinweise auf aktuelle Veranstaltungen in der GSO.

Informationen zu Kurs- und Projektfahrten in der Oberstufe

Die Informationen zu den Fahrten befinden sich noch im Aufbau. Allgemeine Informationen und einen Bericht zur Fahrt nach Madrid in diesem Jahr sind bereits dokumentiert.

Erste Vorbereitungen zur nächsten Stadteiloper

Am Freitag, den 9. September, fand an der GSO der erste Projekttag zur neuen Stadtteiloper statt. Über 300 Schüler von der 5. bis zur 12. Klasse nahmen daran teil. Zur musikalischen Einstimmung spielte ein Quartett aus Musikern der Kammerphilharmonie das „Meister Jakob" - Thema aus der 1. Sinfonie von Gustav Mahler. Die Oper, deren Aufführungen in der 2. Maihälfte stattfinden, beschäftigt sich dieses Mal mit dem Thema „Auswanderung" und dem Land „USA". Weiter Informationen über den Verlauf der Vorbereitungen gibt es im Blog.

Süßes zum Opferfest

Eid Mubarak hieß es, als Aleyna und Amany aus der Q2 den Schülerinnen und Schülern der Vorklasse kleine Päckchen mit Süßigkeiten und festliche Wünsche auf arabisch, türkisch und deutsch überreichten.

Unser Thema war: Wie feiern Muslime in Deutschland das Opferfest?
Allen, die es feiern, wünschen wir noch ein frohes Fest!

Teamwork: Die 7.3 unterstützt die Vorklasse

Eifrig hat die 7.3 von Carolin Erwerth gefüllte Teigtaschen bei der letzten Stadtteiloper verkauft.
Dabei kamen stattliche 460€ zustande. Schließlich übergaben Frau Erwerth und ihre Klasse insgesamt
sogar 480€ an die Vorklasse. Zwei Schüler überreichten am 1. September den schweren Umschlag an
Sozialpädagogin Anke Steyer und Klassenlehrerin Jasmin Pervez.

Die Vorklasse war vor Überraschung sprachlos. Abschließend machten alle zusammen Musik: Im Takt klatschen kann man ohne Worte.
Was passiert mit dieser Spende? Das ist demnächst hier zu erfahren.

Fotos: Anke Steyer, Text: Jasmin Pervez

GSO in der Bremischen Bürgerschaft im Rahmen des Wettbewerbs "Demokratisch Handeln"

GSO präsentiert zwei außerordentliche Projekte:
Dienstag, 31.05.2016 war die GSO in der Bremischen Bürgerschaft im Rahmen der Regionalen Lernstatt des Wettbewerbs Demokratisch Handeln mit gleich zwei Projekten vertreten:
1. Wir mischen uns ein - mit Vorschlägen gegen die Armut von jungen Menschen (Antragsteller Wolfram Stein und Volker Nehre)
2. Stadtteiloper "Sehnsucht nach Isfahan" (Antragsteller Jasmin Pervez und Wolfgang Rußek)
Christian Weber, Präsident der Bremischen Bürgerschaft und Dr. Claudia Bogedan, Senatorin für Kinder und Bildung, als auch aktuell amtierende Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Elombo Bolayela, Abgeordneter der Bremischen Bürgerschaft als auch Sascha Aulepp, Abgeordnete der Bremischen Bürgerschaft und Landesvorsitzende der SPD Bremen gratulierten.
Beide Projekte sind zur Workshopreihe und Preisverleihung in die Akademie für politische Bildung nach Tutzing zur Lernstatt Demokratie eingeladen und werden von einer Delegation aus engagierten Schülerinnen und Schülern vorgestellt.

Preisverleihung vom diesjährigen Känguru- Wettbewerb an der Gesamtschule Ost

Am Dienstag, den 31.05.2016 war es endlich soweit. Alle 151 TeilnehmerInnen des diesjährigen Wettbewerbs hatten im Vorfeld Ihre Urkunde, das Heft mit der Aufgabensammlung/ Lösung von 2016 und ein kleines Knobelspiel von Ihren MathematiklehrerInnen erhalten. Nun trafen sich die jeweils drei Besten eines jeden Jahrgangs im Foyer, um zu erfahren, wer die sechs Besten der gesamten Schule sind. Die Gewinner und Gewinnerinnen finden Sie hier.

Der Fachbereich Kunst lädt zu einer Vernissage am 3.6.2016 ab 17 Uhr ein

Plakat der Vernissage
Plakat

Der Fachbereich Kunst der GSO freut sich, Sie zu einer großen Vernissage für eine Werkschau des FB Kunst einladen zu dürfen. Gezeigt werden u.a. Skulpturen, Fotoarbeiten, traditionelle Malereien und Zeichnungen, Objekte aller Art und zum ersten Mal auch Beispiele von Druckgrafik.

Ganz besonders freuen wir uns, Herrn Arie Hartog, Direktor des Gerhard-Marcks-Hauses, zu einer kleinen Laudatio begrüssen zu dürfen. Unsere Schule hatte in den letzten zwei Jahren mehrfach Gelegenheit, mit dem Museum in produktiver Weise zusammenzuarbeiten.

Es wird musikalische Untermalungen (die Promenade aus „Bilder einer Ausstellung"), Reden (Herr Hartog, Herr Utz, Direktor der GSO, Herr Rußek, Fachbereich Kunst), Getränke und Süssigkeiten geben. Die Vernissage geht nahtlos über in ein Benefizkonzert (Beginn: 18.00 Uhr) der Musikklasse 10.1. Dort werden u.a. Filme life vertont, die in einem Oberstufenkurs entstanden sind.

Sie können sich über einige der künstlerischen Projekte auch schon auf der Homepage des Kunstprofils informieren.

Mit freundlichen Grüssen

J. Widmer, W. Rußek, Fachbereichsleitung Kunst.

Beteiligte Klassen:

Mittelstufe

5.2: Dürers Rhinozeros -Zeichnungen

6.2: Geheimschriften

6.4: Naturstudien

7.2: Ascot-Hüte/Skulpturen wie Giacometti/Radierungen nach Picasso

7.4: Landschaftsmalerei

7.5: Comics

8.2: Ytong-Skulpturen, Styropordrucke

9.2: Dot-Art (Objekte)

9.5: Zeichnungen vom Schulgebäude/Sport im Raum

9.6: Dot-Art (Malerei)

10. WP: Schuh-Objekte

10.1: Dot-Art (Malerei)

10.2: Linolschnitte und Leinwände

Oberstufe

KUN 11: Kurzfilme

KUN 11: Sachzeichnungen/Collagen

KUN 12: Landart/Landschaftsmalerei

KUN 12: Illustration zu Gedichten

KUN 13: Persiflagen/Klischees

KUN 13: Lampen-Design (Objekte)

10.1: Musik - „Promenade als Wandelkonzert"

Kinderturnshow des 5. Jahrgangs in Zusammenarbeit mit OT Bremen am 27./28.5.2016

Affenstark und Löwenschlau - Kinderturnshow

Alle Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs beteiligen sich an der Kinderturnshow, die am Freitag, d. 27.5.2016 um 18.00 Uhr und am Samstag, d. 28.05.16 um 16.00 Uhr in der Sporthalle der GSO präsentiert wird.
Zusätzlich unterstützen uns noch Grundschüler der Grundschule Osterholz. Mehr als 150 Kinder bringen eine bunte und bewegende Geschichte auf die Bühne, in der es um das Thema Umweltschutz geht.
Informationen zum Kartenvorverkauf folgen in Kürze!

Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase der Oberstufe geben gemeinsam mit geflüchteten Jugendlichen ein Konzert

Am 02., 03. und 04. 05. 2016 findet nachmittags für den Musik-Grundkurs der E-Phase unter Begleitung von Frau Keil gemeinsam mit geflüchteten Jugendlichen ein Musikworkshop statt.
Zum Abschluss werden am Mittwoch 4. Mai um 18.00 Uhr die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit geflüchteten Jugendlichen ein Konzert an der GSO (Musiksaal) geben.
Das Konzert ist öffentlich und der Eintritt ist frei - Spenden sind erwünscht.
Neu an diesem Konzert wird sein, dass die Schüler mit ihren eigenen Instrumenten (Geige, Klavier, Posaune, Altsaxophon, Trompete), aber auch vokal und mit Percussion in einen musikalischen Dialog mit geflüchteten Jugendlichen treten. Diese zeigen den Schüler*innen Gesänge Ihrer Heimat und den Zugang zu orientalischer Harmonik
und Rhythmik. Damit das gelingt, wird es vom 02.05. bis 04.05.16 einen Workshop mit Youssef Nassif, einem professionellen Kanun-Spieler aus Syrien geben, der seit über zwei Jahren in Bremen lebt.
Herr Nassif wird während des Konzerts auch solistisch die Klangfülle seines Instrumentes zeigen.
Neben dem Kennenlernen einer völlig neuen Musikkultur könnten der Workshop und das Konzert eine Haltung fördern, die von Toleranz und gegenseitigem Respekt geprägt ist, darüber hinaus aber auch den teilnehmenden jugendlichen Flüchtlingen den Kontakt mit Jugendlichen der GSO erleichtern und ihre Integration unterstützen.

GSO – Fachtag zum Thema:„ Interkulturelle Vielfalt“

Am Mittwoch, 27. April 2016 findet von 8.30 bis 16.00 Uhr der Fachtag zum Thema "Interkulturelle Vielfalt" statt. Deshalb fällt an diesem Tag der Unterricht aus. Geplant ist folgendes Programm:

Uhrzeit Inhalt
8.30 Uhr Begrüßung und Organisatorisches zum Fachtag
8.45 Uhr Impulsreferat „Was bedeutet interkulturelle Kompetenz heute“, Prof. Dr. Yasemin Karakasoglu
9.45 Uhr kleine Pause
10.00 Uhr Impulsreferat: „Die salafistische Bewegung in Deutschland und Bremen“, Hazim Fouad
11.00 Uhr Kaffeepause
11.30 Uhr Workshops
13.00 Uhr Mittagspause
14.00 Uhr Fortsetzung der gleichen Workshops
15.30 Uhr Plenum: Infos aus den Workshops, offene Fragen, Ausblick

Das Känguru ist los

Der weltweite, mathematische Knobel-Wettbewerb "Känguru" fand auch dieses Jahr an der GSO statt. Nur diesmal mit 180 Schüler und Schülerinnen, eine Steigerung gegenüber vergangenen Jahren.
Wir sind gespannt auf die Ergebnisse. Weitere Eindrücke und Bilder...

Herzkissen-Aktion 2016

Wie auch im letzten Jahr hat auch dieses Jahr ein ATW-Kurs von Frau Dreßler an der Herzkissen-Aktion teilgenommen.
Diese Kissen sollen die Heilung der Narben von Patientinnen unterstützen, die eine Operation aufgrund von Brustkrebs hatten. Darüber hinaus spüren die Frauen, dass unsere Schüler und Schülerinnen an sie denken. Mehr hier...